Wer in München ein Haus kaufen oder verkaufen möchte, sollte sich im Vorfeld über die Preise und der aktuellen Immobilienmarktsituation informieren. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass sich die Hauspreise in Deutschland von Region zu Region sehr unterschiedlich gestalten können. Umgebungen mit hohem Wirtschaftswachstum und zunehmender Bevölkerung weisen auch einen starken Anstieg der Hauspreise auf. Speziell München und Umgebung aber auch Städte mit geringerer Einwohnerzahl, wie Regensburg, verzeichnen ein gesteigertes Kaufpreisniveau, wohingegen der Osten Deutschlands mit geringeren Preisen auf dem Markt vorhanden ist. Der Hauspreis hängt neben der Quadratmeterzahl des Hauses, dem Baujahr, sowie Zustand und Standort der Immobile auch noch von weiteren Aspekten ab. Der Preis hängt auch davon ab, wie hoch der Grundstückpreis des jeweiligen Objekts ist, was besonders in begehrten Lagen eine essentielle Rolle spielt. Dabei richtet sich die Nachfrage immer danach, wie gefragt der Standort ist. Besonders in München, wo der Wohnraum aufgrund des hohen Zuwachses von neuen Bürgern extrem knapp ist, stellt das die Stadt vor eine große Herausforderung. Leere Häuser in stark bewohnten Gegenden, bilden eine große Angebotslücke. Doch gerade Wohnobjekte gelten als beliebte Kapitalanlage, weil sie inflationssicher und wertbeständig sind und bieten gerade bei den aktuell geringen Zinsen eine Alternativlösung im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten. Gerade Eigentumswohnungen in München, stellen eine Reizvolle Investition dar und sind aufgrund der niedrigen Zinslage wodurch sich interessanten Finanzierungsmöglichkeiten ergeben, leichter umzusetzen. Sowohl die Nachfrage als auch als auch die Zinslage haben dazu geführt, dass die Hauspreise in Teilen Deutschlands so explodiert sind.